5G & Mobilität

A talk by Joachim Klink
Head of Autonomous Driving & Smart Mobility, T-Systems International

Register to watch this content

By submitting your email you agree to the terms
Watch this content now

Categories covered by this talk

About this talk

Die neue Generation der Kommunikationsinfrastruktur verändert unsere Mobilität. In dieser Episode unserer interaktiven Webshow Gymtalk, sprechen wir über die Rolle von 5G und ihren Auswirkungen auf Gesellschaft und die Mobilität.

5G, der Nachfolger des Mobilfunkstandards LTE, gilt als Grundlage für die Mobilität der Zukunft. In städtischen Gebieten und Ballungsräumen steigt das Verkehrsaufkommen stetig. Durch eine digitale Infrastruktur werden Menschen und intelligente Geräte miteinander vernetzt, damit Städte und Mobilität in Zukunft klimafreundlicher, effizienter und sicherer werden.

In “Smart Cities” entsteht eine Vernetzung der Verkehrsinfrastruktur und ihrer Nutzer. Diese Netzwerke passen sich an die jeweiligen Bedürfnisse in Echtzeit durch intelligente Ampelschaltung, vernetzte Parkplätze und folgend weniger Stau und effizientere Verkehrsflüsse an.

Die hohe Datenübertragung in Echtzeit kann autonomes Fahren besonders bei hoher Geschwindigkeit und in Gefahrensituationen mehr Sicherheit durch eine schnelle und angemessene Reaktionen des Autos bieten. So gelingt die Integration selbständig fahrender Autos in den Verkehr. Es entsteht ein umfangreiches Mobilitätsnetz, in dem alle Beteiligten im stetigen Austausch miteinander stehen.


Diese Folge des Gymtalk! wird präsentiert von der VHV Gruppe.


Unser Speaker: Joachim Klink, Head of Autonomous Driving & Smart Mobility bei T-Systems International GmbH

Seit 2016 ist Joachim bei T-Systems. Seitdem betreut er laufende Kundenprojekte und Innovation in den jeweiligen Bereichen. Davor hatte er verschiedene Rollen inne als Director der Automotive Industry bei Hewlett-Packard Enterprise mit dem Fokus auf intelligente Mobilität, PLM und Sales & Aftersales im Automotive-Bereich.

Joachim startete seine Karriere in der Fraunhofer-Gesellschaft und verbrachte die meisten seiner >25 Jahre Arbeitserfahrung damit, Innovation für vernetze Fahrzeuge und Kunden voranzutreiben. Er hat einen Abschluss in Machinenbau und sitzt in Stuttgart.

Proudly supported by